Entdecke den Schatz deiner Heldinnenreise

Ende Januar diesen Jahres begann meine 2-jährige Ausbildung als Integraler Coach nach Veit Lindau. Er selbst nennt es die „Menschenlehrer-Ausbildung“. [Zum Weiterlesen: www.VeitLindau.com]

Ich selbst habe mich für die Online-Ausbildung entschieden und bin in einem kraftvollen Feld, worüber ich dir in der kommenden Zeit berichten werde, wie es mir damit geht; welche Sonnen- und Schattenseiten ich erlebe. Eventuell wirst du dabei spüren, dass dir einiges bekannt vor kommt, weil du selbst schon in diesem Tal warst oder gerade bist 😉

Ich würde mich freuen, wenn du dich gemeinsam mit mir auf eine Heldinnenreise begibst.

Ich hatte mir das so vorgestellt, dass ich immer mit einer Frage beginne und meine Sicht meiner Heldinnenreise auf diesem Blog veröffentliche. Du selbst nimmst dir Papier und Stift (am PC geht es auch) und du beantwortest die Fragen für dich selbst.

Noch schöner wäre es natürlich, wenn du die Kommentarfunktion dazu benutzt. Liebe MenschenlehrerIn, falls du das lesen wirst, bist du ausdrücklich und herzlich eingeladen deinen Kommentar inkl. Verlinkung auf deinen eigenem Blog zu hinterlassen, damit meine Leserinnen weitere Ansätze für sich zum Thema finden können. Los geht es:

Wo stehst du gerade im Leben? Was ist die Ausgangsposition deiner Reise?

Ich befinde mich seit mehr als 2 Jahren in einer kreativen Auszeit und habe mein altes Leben sowie mein(e) Business(kontakte) bewusst hinter mir gelassen. Ich wollte ohne äußere Einflüsse für mich schauen, was ICH wirklich, wirklich will im Leben. Manchmal gab es Phasen, wo ich bei tiefer Einsamkeit mich selbst für diesen Entschluss verfluchte, dann gab es wieder die stillen Momente; wo ich unendlich wach die Natur beobachten konnte, wo ich eins mit mir war und die Gedanken vor sich hinplätscherten … in Ruhe sich Visionen bilden konnten … kurz: Wo ich unendlich glücklich bin hier auf Erden dein zu dürfen.

Welche inneren und äußerlichen Konflikte bewegen dich gerade?

Ganz klar ist die zweijährige Auszeit nicht spurlos an mir vorbei gegangen. Ich hatte ja viel zu viel Zeit mich mit mir und meiner Vergangenheit zu beschäftigen 🙂 Was auf der eine Seite ein Vorteil sein mag, auf der anderen Seite aber auch Tage herauf beschwört, die man mit Selbstvorfürfen verbringt. Ich denke, du selbst kennt diese Tage auch.

Die Essenz daraus ist, dass ich herausfinden durfte; dass ich eine so genannte Scannerpersönlichkeit bin. Ich sehe oder lese etwas und habe gleich eine Idee, die ich natürlich sofort umsetzen will. Das, was gestern noch interessant für mich war, kann schnell in Vergessenheit geraten. Ich habe viele Projekte angeschoben und auch umgesetzt. Oft bekam ich Sätze wie „Du immer mit deinen Ideen“ zu hören. Ich dachte oft, ich wäre im falschen Film, da einige Mitmenschen mit meinen Gedankensprüngen nicht klar kamen.

Ich bin auf dem Weg meine Auszeit hinter mir zu lassen. Dennoch möchte ich auf meinen mir vorbestimmten Weg immer noch ICH SEIN DÜRFEN, ohne mich zu verstellen oder das Gefühl zu bekommen, mich versteht keiner; weil ich schneller denke oder rede 😉

Viele angehenden Menschenlehrer, die ich bisher kennen lernte, ticken wie ich: Eine Wohltat.

Im Mai 2017 treffen sich die Menschenlehrer 2-3 Tage in München. Es wird das große Feld Kommunikation beleuchtet. Ich erhoffe mir, dort Antworten auf meine Fragen zu finden.

Was bringt dich dazu, diese Reise anzutreten? Welches Leid, welche Sehnsucht, welcher Wunsch treibt dich nach vorn?

Ich habe vor 3 Jahren Dr. Sven Werchan kennen gelernt. Sein Thema, was er nicht nur lehrt sondern auch vorlebt, ist die integrale Ernährung.
[Zum Weiterlesen: www.Integrale-Ernaehrung.de]

2 Monate später nahm ich an seiner Fortbildung teil und erhielt darauf das Zertifikat „Beratungskompetenz Gesundheit & Präventation“. Hier erlernte ich den Umgang mit dem Gesundheitsstern©. Das ist ein integrales Beratungssystem, was es mir ermöglichte die Lebens- und Gesundheitswelt des Klienten vollständig zu erfassen und dadurch den Weg in ein wacheres und vitaleres Leben zu erleichtern.

Was mir bis dato nicht klar war, dass es auch meine Sicht total veränderte. Darauf hin entschied ich mich, das ich mein jetziges Leben nicht mehr so weiter führen möchte, wie bisher.

Als im Oktober 2016 der Aufruf von Veit Lindau zur 2-jährigen Ausbildung kam, freute ich mich sehr. Mir ist es eine Herzensangelegenheit, dass sich meine Mitmenschen in meiner Gesellschaft wohlfühlen, dass sie mit sich zufrieden sind und in sich ruhen. Wenn sie diese Weisheit wiederum weiter geben, wird es weniger Gejammer geben und Menschen haben das Vertrauen in sich, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Genau das wünsche ich mir aus tiefsten Herzen auch für dich ♥

Wenn du nach vorn schaust, auf diesen neuen Weg, welche Ahnung und Hoffnung nimmst du wahr?

Ich habe eine Vision von einem Zentrum bzw. einen gemeinsamen Raum für kreatives und soziales Miteinander. Jeder hat dort die Möglichkeit, seine Schätze zu heben und sein Erfahrungswissen an andere weiter zu geben. Und das ganz ohne Diplom und Abzeichen. Von Mensch zu Mensch, sich händereichend und verbindend. Der größte Wunsch wäre es, Angebote zu finden um die integralen Lebenspraxis zu erlernen bzw. zu vertiefen.

Das wünsche ich mir. Und du? Welche Hoffnung und Ahnung nimmst du für dich wahr? Nutze die Kommentarfunktion, um mir zu antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.